Ernährungsberatung


Die Verantwortung für unseen Körper fängt bei unserer Ernährung an. Ernährung ist ein elementarer Wirkmecahnismus wie unser Körper sich fühlt. Neben leichten bis schweren körperlichen Beschwerden und Symptomen ist auch  unser Denken, unser Kraftvermögen, unsere Stimmung, unsere Weltsicht sind ebenso Ausdruck dessen was wir uns zuführen.

 

Wir leben in einer Zeit wo Lebensmittel zur Ware wurden und als Billigschlager offeriert werden. Oft steht Quantität vor Qualität und unser Körper, unser Wohlbefinden zahlt den Preis. 

 

Nahrungsaufnahme erfüllt ein Grundbedürfnis des Menschen. Mit Nahrung führen wir uns nicht nur die erforderlichen Substanzen zu, wir nähren damit auch Seele und Geist. Nahrung sollte den Anspruch eines hochwertigen Lebensmittels tragen.

Essen in ausgeglichener und massvoller Weise hilft die Balance für Körper, Geist und Seele zu schaffen.

 

Nahrungsaufnahme kultivieren bedeutet offen sein, sich selber Gutes zu tun. Differenzieren lernen zwischen ungesunden Gewohnheiten und natürlichen Bedürfnissen. Die Wahrnehmung schulen für natürliches Verlangen und unkontrolliertem Essverhalten. 

 

Oft gilt weniger ist mehr und bewusste Wahl ist keine Qual.

 

Wieder beginnt es bei der Wahrnehmung des eigenen Körpers und dem Bewusstsein Essen als Zeremonie zu gestalten.

 

Alles ist ein Prozess und zeigt sich in jedem Schritt durch Zuwendung und Aufmerksamkeit für scheinbar Nebensächliches.

 

z. B. welches Gemüse wächst zu welcher Jahreszeit und wie steht mein Essverhalten damit in einem natürlichen Zusammenhang und Rhythmus? 

Nahrung ist Leben und mit welcher inneren Haltung kaufen wir ein und bereiten wir zu?

 

Essen unterliegt vielen Einflüssen und Gewohnheiten was unser Körper lange kompensiert und irgendwann aufzeigt.

 

Wie können wir mit Ernährung unseren Körper stabilisieren, balancieren, entlasten.

Z.B. unser Immunsystem stärken, unseren Blutdruck ausgleichen, rheumatische Beschwerden lindern, sprich degenerative Prozesse befeuern und entzündliche Geschehen innerlich kühlen und zur Ruhe bringen. Hie geht es um die Beachtung einer reizarmen Ernährung. Dem Körper Gutes tun heißt ihn zu entlasten. Viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten benötigen hier ihre Aufmerksamkeit. Der Verdauung Zeit zu geben und Entzündungsmarker nicht immer wieder anzutriggern. Kräuter und Gewürze unterstützen und gleichen aus. Machen wir aus unserem Darm kein erschöpftes "Pferd" das wir unentwegt zum Galopp antreiben. Schenken wir unserem Darm auch mal Ruhe. Bedenken wir 80% unseres Immunsystems sitzt im Darm und eine gesunde Darmflora ist von maßgeblicher Bedeutung für unser ganzes körperliches System.  

 

Ernährung ist ein Weg der Ihre Kreatiität unterstützt, Nahrung berührt von innen. Erfahren Sie leibhaftig wie gut sich schon kleine Veränderungen anfühlen.